Verschiedenes

Spiegel der Gesellschaft

Ein Video voller Impulse als Sensibilisierungskampagne
zum Thema Rassismus, Migration und Integration.
„Aussehen, Charakter, Fähigkeiten. Jeder ist anders - einzigartig. Und doch ist jeder Teil eines großen Ganzen.“ So startet das Video, welches anhand eines Schachspiels einzelne Charaktere unserer Gesellschaft und den Kampf „schwarz gegen weiß“ vorstellt. Jugendliche rund um den Jugenddienst Dekanat Bruneck haben gemeinsam mit Manfred Feichter das Konzept des Videos ausgearbeitet und Texte geschrieben. Ein großer Dank gilt Werner De Nicolò, Mitglied des SSV Bruneck Sektion Schach, welcher den Ablauf des Schachspiels passend zum Drehbuch zusammengestellt hat.
Ein spannender Drehtag erwartete die Jugendlichen und die Darsteller Adama Keita und Valentina Passler im Sommer - Vorbereiten der Location, Aufbau der Technik und Lichter, Probedurchgänge, Positionieren der Nebelmaschine und zahlreiche Aufnahmen der einzelnen Szenen. Im Laufe des Tages entstanden tolle Bilder, welche die Vorstellungen des Projektteams übertrafen. Die passende und mitreißende Musik stammt aus der Feder von Hansjörg Mutschlechner, als Sprecher stellte sich Alfred E. Mair zur Verfügung.
Anfang November fand die Premiere des Videos unter dem Titel „Spiegel der Gesellschaft“ im Rahmen des UFO Social Forums zum Thema „Gleiche Chancen für alle? Auf dem Weg zur Inklusion“ in Bruneck statt. „Gemeinsam kann viel erreicht werden, wenn wir unsere Fähigkeiten bündeln und für die gute Sache einsetzen. Dies wollten wir mit dem Video vermitteln. Ein Dank gilt allen Beteiligten. Nur dank ihnen konnte ein so tolles Ergebnis erzielt werden“, so Daniela Oberhollenzer vom Jugenddienst Dekanat Bruneck.
Das Video kann unter dem Youtube-Kanal des Jugenddienstes angesehen werden.
Link Video: youtu.be/iXypwq1BHlM

Verschiedenes

Kinder- und Jugendarbeit kann was!?

aufZAQ hat im Zuge eines zweijährigen Prozesses den Kompetenzrahmen für die Kinder- und Jugendarbeit entwickelt. Dabei waren viele Organisationen, PraktikerInnen sowie ExpertInnen aus verschiedenen Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit beteiligt. Im Kompetenzrahmen wird dargestellt, wie Personen im Rahmen ihrer Tätigkeit in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit kompetent handeln. Er enthält die Offene Jugendarbeit sowie die verbandliche Kinder- und Jugendarbeit. Im Kompetenzrahmen wird zwischen fünf verschiedenen inhaltlichen Bereichen unterschieden:
Des Weiteren wird der Kompetenzrahmen in verschiedene Niveaus unterteilt. Diese Niveaus geben Auskunft über den Grad der Anforderung, der mit den jeweiligen Handlungen verbunden ist, welche von begleiteten, assistierenden Handlungen bis zu Organisationsleitung reichen können.
Im Speziellen ist der Kompetenzrahmen ein Teil der weiterentwickelten aufZAQ-Qualitätsstandards. aufZAQ zertifiziert die Qualität von Bildungsangeboten für die Kinder- und Jugendarbeit. Um zukünftig eine aufZAQ-Zertifizierung bekommen zu können, müssen Curricula lernergebnisorientiert beschrieben werden. aufZAQ unterstützt die LehrgangsträgerInnen beim Formulieren von Lernergebnissen. Für die aufZAQ-Zertifizierung wird ermittelt, welche Lernergebnisse dann welchen Kompetenzbeschreibungen des Kompetenzrahmens entsprechen.
Im Allgemeinen können der Kompetenzrahmen und all seine Inhalte als Ressource für die Neu- und Weiterentwicklung von Lehrgängen und anderen Bildungsangeboten genutzt werden. Darüber hinaus lassen sich die Inhalte für die Erstellung von Tätigkeitsbeschreibungen, Jobprofilen, Stellenausschreibungen, Tools zur Selbsteinschätzung der eigenen Kompetenzen und Bewertungstools bei Bewerbungsverfahren adaptieren und verwenden. Der Kompetenzrahmen ist zukünftig auch als Übersetzungsinstrument von Qualifikationen der Kinder- und Jugendarbeit zum Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) verwendbar. Der NQR macht wiederum Qualifikationen über den Europäischen Qualifikationsrahmen sichtbar und vergleichbar.
Am 2. März 2018 wird in Wien die aufZAQ-Fachtagung „Kinder- und Jugendarbeit kann was!?“ stattfinden, bei der die Chancen und Einsatzmöglichkeiten des Kompetenzrahmens für Lehrgänge der Kinder- und Jugendarbeit, auch im Zusammenhang mit dem NQR, thematisiert werden. Nachmittags wird es Workshops mit ExpertInnen und PraktikerInnen geben, bei denen auch genügend Raum für offene Fragen und Diskussionen geboten werden wird.
Weitere Informationen
zum Kompetenzrahmen für die Kinder- und Jugendarbeit, zur aufZAQ-Lehrgangszertifizierung sowie zur kommenden Fachtagung befinden sich auf www.aufZAQ.at und auf www.kompetenzrahmen.at