Helfen ohne Grenzen

Helfen ohne Grenzen

Bericht | 2016

Jugendprojekt
Was wir tun
Das Musikprojekt ist ein wichtiger Bestandteil unserer Jugendarbeit. 

Alle selbst produzierten Videos unserer Rays of Youth finden sich auf YouTube: 

https://www.youtube.com/user/RaysOfYouth/videos
Unser Jugendprojekt Rays of Youth hat sich neben den Schulen zu unserem wichtigsten Projekt entwickelt. Wir haben das Projekt deshalb „Strahlen der Jugend“ genannt, weil es den Jugendlichen ihr Strahlen zurückgeben soll. In diesem Projekt helfen Jugendliche anderen Jugendlichen: das ist wahre Hilfe zur Selbsthilfe.

Den meisten Jugendlichen fehlt es nicht nur an Perspektiven, sondern auch an Selbstbewusstsein und an der Überzeugung, dass sie ihre Zukunft selbst aktiv mitgestalten können. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn als Flüchtlinge und Migranten haben sie nicht viel Selbstwertgefühl mit auf den Weg bekommen.

Genau an dieser Stelle setzt unser Projekt an. Wir bilden Jugendliche in allen wichtigen Lebensbereichen aus: Hygiene und Sexualkunde, Kinder- und Menschenrechte, die Gefahren von Drogen und Prostitution, Gewalt in der Familie/Gewalt gegen Mädchen, Verkehrserziehung, Umwelt- und Recyclingthemen, Umgang mit den neuen Medien, wie man sich auf eine Arbeitsstelle bewirbt,….

Wir führen Jugendliche unterschiedlicher ethnischer Herkunft und unterschiedlicher Religion zusammen und bringen ihnen bei, gemeinsam Probleme zu thematisieren und nach einer Lösung zu suchen. Das stärkt ihr Zusammengehörigkeits- und ihr Selbstwertgefühl. Zudem erleben die Jugendlichen, dass sie selbst die Gesellschaft von morgen gestalten können.

Es gibt auch ein Musikprojekt, in dem die Jugendlichen lernen, ein Instrument zu spielen, Songs zu komponieren und Musikvideos zu drehen. Musik verbindet, Musik hilft, traumatische Erlebnisse zu verarbeiten und Musik eignet sich auch hervorragend, um Inhalte zu vermitteln.

Nach der Ausbildung sind die Jugendlichen verpflichtet, ihr Wissen an andere Jugendliche weiterzugeben. Sie gehen in die Dörfer und in Schulen und dienen so als Multiplikatoren. Auf diese Weise erreichen wir auch die Eltern und die Dorfgemeinschaften, was sonst sehr schwierig ist.

Das Projekt hat in Thailand bereits großen Erfolg gezeigt. Nun bauen wir unsere Kapazitäten Schritt für Schritt in Myanmar aus. 2016 konnten wir über unsere Rays of Youth-Aktivitäten knapp 2.600 Jugendliche und Eltern in Thailand erreichen, in Myanmar waren es sogar knapp 3.500.

Dank der großzügigen Unterstützung der Auto-nomen Provinz Bozen konnten wir 2016 ein zusätzliches Gebäude errichten, in dem wir unsere Rays of Youth ausbilden und einige Schlafsäle für die Jugendlichen und die Trainer untergebracht sind. Am 20. November 2016 wurde das Gebäude eingeweiht – das war ein sehr bewegender Moment für uns.
Unsere Ziele
Die Jugendlichen auf das Erwachsenenleben vorzubereiten;

Ihnen Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu geben;

Den Jugendlichen beizubringen, ihre Probleme selbst in die Hand zu nehmen;

Den Jugendlichen zu zeigen, dass sie ihre Zukunft aktiv mitgestalten können;
Die Jugendlichen zu wertvollen Mitgliedern der Gesellschaft zu erziehen;

Sie vor den Gefahren der Straße zu schützen

Die Jugendlichen zu ermutigen, sich für ihre Rechte einzusetzen;

Ihnen den Weg in den Arbeitsmarkt zu erleichtern;

Ihnen Zugehörigkeitsgefühl zu schenken – unabhängig von Ethnizität oder Religion.

Dankeschön!
Wir möchten unseren Paten und Spendern danken, dass sie an die Jugendlichen und an unser Projekt glauben. Durch ihre großzügige Unterstützung werden diese Jugendlichen ein besseres Leben führen können und die Gesellschaft positiv verändern.
Unser Dank gilt: Jugendsinfonieorchester Südtirol, Missio Diözese Bozen-Brixen, Technische Fachoberschule Fallmerayer Brixen. Das grenzüberschreitende Projekt in Myanmar sowie die Ausbildung der Jugendlichen in Thailand wurden von der Region Trentino-Südtirol finanziert. Die Autonome Provinz Südtirol finanzierte den Bau des Zusatzgebäudes.
2016 haben wir 273.951 € oder 47,3% der Gesamtausgaben in unser Jugendprojekt Rays of Youth investiert.